Mosellauf; Bildnachweis: MOSEL-WeinKulturLand

Weinbau

 

Die Mosel gilt als das älteste deutsche Weinanbaugebiet. Die Römer brachten den Weinbau hier her. Unzählige Funde, darunter mehrere Kelteranlagen aus römischer Zeit belegen eine lange Weinbautradition.

 

Entlang des 243 Kilometer langen Flusslaufes auf deutschem Gebiet, sowie an den Nebenflüssen Saar und Ruwer, die auch zum Weinanbaugebiet Mosel zählen, bewirtschaften rund 5.000 Winzer in 125 Weinorten über 8.800 Hektar Rebfläche. Mehr als die Hälfte der Rebflächen befindet sich heute in Steil- und Terrassenlagen mit über 30 Grad Hangneigung.

Nirgends auf der Welt gibt es mehr Steillagenweinberge als in dem fünftgrößten Weinbaugebiet Deutschlands.

 

Der Wein- und Ferienort Ernst liegt im Cochemer Moselkrampen und damit im Bereich
der „Unteren Mosel“ – oder auch „Terrassenmosel“ genannt.

 


Kleine Weinkunde


 

Im Keller scheiden sich die Geister!

Heutzutage kann sich der Winzer je nach Rebsorte und Weinstil für die geeignete Ausbauart entscheiden. Neben dem traditionellen Holzfass stehen ihm Behälter aus rostfreiem Edelstahl zur Verfügung, die nach ihrer Entwicklung vor mehr als 30 Jahren mehr und mehr Einzug in die deutschen Keller gefunden haben, sowie das in jüngster Zeit ungemein populäre Barrique-Fass.

 

Am Ende ist es nicht der Behälter, der über die Qualität eines Weines entscheidet, sondern die Fähigkeit eines Winzers, damit richtig umzugehen und die zahlreichen Prozesse der Weinbereitung zu verstehen.
Das sensible Händchen des Kellermeisters wird mit wunderbar komplexen und strukturierten Weinen belohnt.

 

Zum Wohl !!

 

 

Quellen:

Deutsches Weininstitut, Mainz – www.deutscheweine.de
Moselwein e.V., Mosel Weinkulturland – www.weinland-mosel.de
R
egionalinitiative Mosel, MOSEL WeinKulturLand – www.moselweinkulturland.de