Lischda-Lousda-Daach

Nachlese:

Mit der letzten Veranstaltung im Jahre 2019 landeten die „Ernscher“ unter dem Motto: „Jahresausklang Ernst genommen“ einen Volltreffer.

Es hatte den Eindruck, als ob sich der ganze Landkreis „zwischen den Jahren“ in Ernst zum Bummeln und Plaudern träfe. 
Die Besucherzahlen der Premiere von „Lischda-Lousda-Daach“ übertrafen die kühnsten Erwartungen. 
Unzählige, warm-weiß leuchtende LED Lichter in Rebkugeln geflochten, über Gassen gespannt, an Häusern und Laternen angebracht, erfreuten mehr als 6000 Besucher aus Nah und Fern. 
Ein stetiges, „Hallo!“, „Ooah!“ und „Guten Rutsch!“ zwischen den Besuchern vermittelte eine bemerkenswerte, familiäre Atmosphäre. 
Besucher von Eifel, Mosel und Hunsrück, sowie viele Silvestergäste, kamen zusammen und genossen die Tage zwischen dem 27. und 29. Dezember.

 

Und ganz wichtig: die sparten nicht mit Lob, nicht nur für das Organisations-Team rund um den Heimat- und Verkehrsverein, sondern für die Arbeit aller Ernster Dorfbewohner.

 

Ein jeder Besucher fühlte sich willkommen und geborgen in dieser warmherzigen Atmosphäre der Lischda-Lousda-Daach. Stände in Winzerhöfen und in den Gassen boten ihre Kunst an. Von der handwerklich hervorragend umgesetzten Schmuck-Feuer-Stelle für jeden Garten bis zu selbst Gestricktem, Laubsägearbeiten und vieles mehr, wurde bestaunt und erworben. 
Gesellig ließ man es sich bei leckerem Winzer-Glühwein und alkoholfreiem Brat-Apfel-Punsch gut gehen. Dazu wurde frischer Rothirsch aus hiesiger Jagd, Meelklies mit roten Weinbergpfirsichen, Schwein aus der Kohlenglut, frische Reibekuchen mit Lachs, Spießbraten vom Rebenfeuer, frische Eintöpfe und vegane Suppen und etliche andere Winzerschmäuse geboten.
Für die kleinen Besucher fuhr das Karussell zum Selbstkostenpreis. Vom Luftballon-Künstler und Stelzenläufer bis Haushaltswaren, von Bränden und Likören bis hausgemachten Marmeladen. Kinder vertrieben sich mit Bastel-Workshops kurzweilig die Zeit. Die Eltern genossen während dessen entspannt das schöne Wetter, die Musik und das Bummeln im illuminierten Dorf.

Ein besonderer Clou gelang zum Abschluss, sonntags. Familie Reuter, weltmeisterliche Feuerwerker der Steffes-Ollig GmbH, zauberte ein musikalisches Lichter-Ensemble über das Moselvorgelände von Ernst. Helmut Reuter und Sohn brachten den Beweis, dass ein Feuerwerk sehr viel mehr sein kann als „bumm-bumm-oh“, es kann Menschen innehalten lassen, zuhören lassen und sich hören lassen.
Mit Gänsehaut bei den Zuhörern fingen die Lischda-Lousda-Daach am 27. Dezember mit „Gospel-Traces & Band“ an und mit Gänsehautfeeling hörten sie dank Musikfeuerwerk am 29. Dezember auf.

 

Die Premiere der Lischda-Lousda-Daach war ein voller Erfolg und somit ist die Zukunft dieser Veranstaltung gewiss.

 

Liebe Urlaubsgäste!
Hat dieser Bericht Sie neugierig gemacht?
Sichern Sie sich ihr Gästezimmer bei ihrem Vermieter und buchen Sie gleichzeitig das Silvesterprogramm dazu. 

Wir sehen uns am 28. und 29. Dezember 2021 zu unseren 2. Lischda-Lousda-Daach !!